Kontrapost

Armin Rohr
Ohne Titel, 2007
Mischtechnik auf Papier, 32 x 24 cm

3 commentaires sur “Kontrapost

  1. Schön, die figurativen Sachen. Hätt man auch daruf kommen können, das Akt ne wichtige Basis für Dich ist.

    Ich guck ja im Moment seeehr auf Aquarell. Ein dermaßene Fettnäpfchen- Technik, die ja wirklich in Volkshochschulkitsch ersäuft, reizt mich unheimlich. Dich ja offensichtlich auch, vielleicht aus anderen Gründen (welchen?).

    Sehr schön, würde ich gerne mehr von sehen.

    Herzlichen Gruß

    Gerd

  2. Hallo Gerd,

    die Zeichnungen entstanden anlässlich eines Workshops, den ich an der HBK leitete.

    In aller Regel zeichne ich da nicht selbst; aber hier war die Gelegenheit günstig.

    Aquarell hat einen einfachen Grund:

    Ich bevorzuge kurze Positionen, das heißt, schnelle Entscheidungen treffen & zügig arbeiten ? mit einem breiten Pinsel ? das bewahrt vor der Gefahr des Aufhübschens, der man ja beim Aquarellieren erliegt, wenn Zeit im Überfluss vorhanden ist (aus dem Grund scheitern viele beim Aquarellieren vor der Landschaft, die ja im Gegensatz zum Modell nicht ihre Position wechselt).

    Im Grunde gilt das natürlich auch für andere Techniken ? aufhören wenn es am schönsten ist ? aber: im Gegensatz zu anderen Techniken lassen sich beim Aquarell ?Fehler? kaum korrigieren!

    Das bedeutet: Viel öfter mal was wegschmeißen.

    Und vielleicht das Wichtigste:

    Immer schön auf das Weiß achten!

    Gruß

    Armin

Schreibe einen Kommentar