Iris

Armin Rohr
Ohne Titel („Iris”), 2007
Mischtechnik auf Leinwand, 60 x 45 cm

Es ist doch immer wieder das Gleiche:
So eine Arbeit verändert sich über Nacht. Abends ist noch alles in Butter – am nächsten Morgen hängt ein ein anderes Bild im Atelier …

Zwischendurch

Armin Rohr
Ohne Titel, 2007
Mischtechnik, Skizzenbuch, ca. 17,5 x 26 cm (geschlossen), rechte Seite

Landschaft, Landschaft, Landschaft ? immer wieder auch Landschaft … am liebsten menschenleer.

Mein Sonntags-waswärewenn-Stock …

via: Gerd

… erhielt ich heute ein sog. Stöckchen … ein „Waswärewenn-Stock” … wie auch immer; passte mir eigentlich in Ermangelung von fertig bearbeiteten Bildern ganz gut ins Konzept … machte aber viel Arbeit.

(herausgekommen ist im Grunde eine Art „Selbstporträt” – eine Sonntags-Momentaufnahme … abhängig von meiner aktuellen Tagesform; möglicherweise wie eines von den Fotos, auf denen man sich irgendwann nicht mehr erkennt. Morgen gibt es dann vielleicht ein anderes „Stöckchen” …):


4 Jobs, die Du in Deinem Leben gerne getan hättest:

– Mit 13 Jahren Pinsel gewaschen bei (z. B.) Mantegna
– Mit 15 Farben gerührt bei (z. B.) Diego Rodríguez de Silva y Velázquez
– Regieassistenz bei James Cameron (wg. Terminator 2) oder Ridley Scott
– Wolfram Siebecks Job als Restaurantkritiker

10 Filme, die Du immer wieder anschauen kannst:
– „Strange Days” (von Kathryn Bigelow)
– „Blade Runner” (obwohl mich die Filmmusik von Vangelis entsetzlich nervt)
– „Magnolia” (mal ein guter Fim mit Tom Cruise, außer „Eyes Wide Shut” & „Collateral” …)
– „L.A. Crash”
– „K-Pax” (Da fehlen jetzt noch mindestens 3 Filme mit Kevin Spacey …)
– „Departed – Unter Feinden” (von Martin Scorsese)
– „Barton Fink”
– „Pulp Fiction” (von Quentin Tarantino)
– „Lost Highway” (von David Lynch)
– „Spiderman” (der fliegt viel schöner als Tarzan)

5 Städte, in denen Du gerne leben würdest:

– Paris
– New York
– Köln
– Jaaaa! – auch Saarbrücken … warum nicht …
– Sidney (kenne ich nur aus Beschreibungen, aber das reichte schon, um dort hin zu wollen)

4 Plätze, in denen Du im „Urlaub“ warst:
(Urlaub stell ich mal in Frage – aber warum nicht)
– Tessin
– Toscana
– Provence
– Budapest

4 Deiner Lieblingsserien:
– Bonanza
– Raumpatrouille Orion
– Raumschiff Enterprise
– Daktari (musste sein!)
– Der Joker: Tatort (am liebsten mit „Schimanski” – war Sonntags-Pflichtprogramm …)

4 Plätze, wo Du gerade gern wärst:
– vor der Leinwand
– vorm Skizzenblock
– im Kopf meiner Frau
(apropos: ich vergaß bei Filmen: „Being John Malkovich” und „Adaption” – beide von Spike Jonze)
– in „Kuntze‘s Handelshof” in Saarbrücken (weil ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr gut Essen war & vor über 20 Jahren hier zum ersten Mal was über französische Küche erfahren habe …)

3 Bücher, die Du immer wieder lesen kannst, oder gerne gelesen hast:
– „Mond über Manhatten”: das erste Buch von Paul Auster, das mir in die Hände fiel und ich richtig gut fand …
– „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit” von Marcel Proust

(Ich brauche noch einen Joker:)
– „Ballmanns Leiden oder Lehrbuch für das Konkursrecht” von Herbert Rosendorfer – nein, halt:
nicht Rosendorfer: Alles von Kafka!


14 CDs, die Du immer wieder hören kannst:

– „Hounds of love” von Kate Bush
– „Shostakovitch Streichquartette 1-3-4”, Brodsky Quartett (bei Teldec Classics)
– „Sibelius‘ Violin concerto & Bruch’s Scottish Fantasy” (mit Midori an der Geige, bei Sony)
– Irgendwas von Tom Waits … meinetwegen „blue Valentine”
– „Medúlla” (oder eine andere) von Björk
– „Arnod Schönberg,Franz Schubert”: „Klavierstücke”, Thomas Larcher: Klavier (bei ECM Records)
– „Shostakovitch Streichquartette Vol.3”, Sorell Quartett (bei Chandos); da ist das 8. & das 13. Quartett drauf (Beim Hören von Shostakovichs Streichquartetten kommen mir Bilder in den Kopf, die ich so leider noch nie malen konnte …)
– „Greatest Hits I & II” von Queen
– „Led Zeppelin III”
– „For the stars”: Anne Sophie von Otter meets Elvis – „The lamb lies down on Broadway” von Genesis (Ja, die waren wirklich mal gut!)
– „Rage against the machine” von Rage against the machine (… die gibt ’s auch auf dem Sondtrack zu „Matrix”)
– Alles italienische von der Callas!

4 Blogger, denen Du das Stöckchen weitergibst:

Ja, nichts geht über eine gepflegte Blogroll:

spruced
Cornelius
Donni
der kulturmanager

Apropos Stern …

Heute gibt ’s kein Bild, weil heute immer alles anders ist als sonst.

Stattdessen ein paar Zeilen von Robert Gernhardt, der den Nagel auf den Kopf trifft. [aus: „Lichte Gedichte”]

Alles über den Künstler

Der Künstler geht auf dünnem Eis.
Erschafft er Kunst? Baut er nur Scheiß?

Der Künstler läuft auf dunkler Bahn.
Trägt sie Ruhm? Führt sie zum Wahn?

Der Künstler stürzt in freiem Fall.
Als Stein in Nichts? Als Stern ins All?

Jaaaaaaaaa … Weihnachten …

Frohes Fest!